Klingel mit Kamera – Teil 2

Ein Update zum Thema „Klingel mit Kamera“ (Teil 1):
Die Kamera ist mittlerweile angebracht. Ein Problem gab es dabei: das PoE-Kabel verzweigt sich nach ca. 20cm in ein Stromkabel und ein LAN-Kabel, damit man, falls kein PoE vorhanden ist, einen Stromadapter anschließen kann. Problem dabei: die Wand bei uns ist ca. 30cm dick (25cm Duotherm plus Putz Innen und Außen etc.).
Ein Loch in Verzweiger-Stärke (ca. 2cm Durchmesser) wollte ich nicht bohren. Daher wurde der Verzweiger kurzerhand mit einem Messer auf Stärke des LAN-Kabels geschnitzt. Das geht erstaunlich gut, es ist wirklich sehr viel Plaste ringsherum. Und schließlich ging das Kabel auch durch die 6mm Bohrung in der Wand.
Die Befestigung der Kamera erfolgt mit 3 Schrauben und macht einen sehr soliden Eindruck, genauso wie das Aluminiumgehäuse. Auch wenn die Produktbeschreibung sagt, dass das ganze wetterfest ist, haben wir sicherheitshalber noch eine Runde Acryl drumgemacht.

Das Bild am Tag und in der Nacht ist wirklich super für das Geld. Mit der neuen Firmware von HikVision kann das Bild auch gedreht / gespiegelt werden. Noch ein Hinweis: das Einstellen der Bewegungszonen (Bewegungsereignisse) geht aus mir unerklärlichen Gründen NICHT in einer virtuellen Maschine (VM mit VMware). Da ich quasi fast nur damit arbeite, hat das einige Zeit gedauert, dieses Problem zu erkennen. Der Support von HikVision war dabei leider nicht hilfreich.

Als Resultat sehe ich nun:
– oben im Büro auf dem Rechner wer unten klingelt
– kann mir jederzeit das Bild auf dem Tablet und dem Handy ansehen (aktuell mit der Software „IPCam Viewer Basic“)

Was jetzt noch fehlt: ein Tablet im Flur und eine Reaktion auf die Bewegungserkennung, so dass das Bild automatisch angezeigt wird, sobald eine Bewegung erkannt wird.

7 Gedanken zu „Klingel mit Kamera – Teil 2

  1. Stefan

    Hallo Frank, hast du den dritten Schritt (Visu auf einem Tablet) schon umgesetzt? Das Thema würde mich brennend interessieren. Vielen Dank.
    Gruß
    Stefan

    Antworten
    1. frank.haschick Beitragsautor

      Hallo Stefan,

      aktuell nehme ich die Android App „IP Cam Viewer“, die funktioniert einwandfrei. Aber automatisiert etc. ist leider noch nichts, da fehlt gerade noch die Zeit 🙁
      Sobald das geht, gibts hier einen neuen Eintrag!

      Viele Grüße,

      Frank

      Antworten
  2. Jens

    Kannst du nochmal kurz erläutern wie du das Kabel durch ein 6er Bohr Loch bekommen hast. Haupt Problem sehe ich eher in der Verschraubung der Ethernet Dose am kabelende. Hast du das kleiner geschnitzt. Was hast du mit dem (überflüssigen) Strom Anschluss gemacht?

    Auf der Seite der Kamera ist das Kabel ja leider fest eingeklebt. Dort lösen und durch das Loch führen fällt somit leider aus 🙁

    Antworten
    1. frank.haschick Beitragsautor

      Hallo Jens,

      stimmt, das Kabel an der Kameraseite habe ich auch nicht abbekommen. Leider habe ich vom geschnitzten Endergebnis kein Foto gemacht 🙁
      Ich habe ein scharfes Messer genommen und an dem Y-Stück im Kabel, wo das Stromkabel abgeht, eben jenes Stromkabel einfach abgeschnitten. Dann habe ich die Plaste vom restlichen Y-Stück vorsichtig abgeschnitten bzw. runtergehobelt. Im Prinzip kannst du das Y-Stück exakt auf die Dicke des restlichen Kabels davor/danach runterschnitzen, funktioniert glücklicherweise einwandfrei. Die LAN-Drähte sind ja nochmal extra ummantelt wenn ich mich richtig erinnere, also wenn du immer schön vorsichtig machst und kein buntes dünneres Kabel abschneidest, dann geht das. Nur Mut 🙂

      Viele Grüße,

      Frank

      Antworten
      1. Jens

        Ok, danke für deine Antwort. Um das y Stück mache ich mir gar nicht so große Sorgen, daß werde ich wie von dir beschrieben verkleinern. Die LAN Buchse am Ende des Kabels hat jedoch eine feste Verschraubung mit über 2 cm Durchmesser. Die werde ich nun einfach abschneiden und nach der Kabel Durchführung eine neue Buchse an krimpen..

        Antworten
        1. frank.haschick Beitragsautor

          Hallo Jens,
          ah alles klar, das meintest du. Ich habe das Kabel sowieso nach ca. 30cm abgeschnitten, weil ich auf der Innenseite der Wand gleich eine LAN-Dose gesetzt habe, wo das Kabel quasi von hinten angeschlossen wird. Damit hatte ich an der Stelle kein Problem und einen ordentlichen Übergang.

          Viele Grüße,
          Frank

          Antworten
          1. Jens

            Hallo Frank,

            das verkleinern des Kabels nach deinem Vorschlag hat bestens geklappt. Nur einen netzwerk link bekomme ich leider nicht. Mein Switch zeigt mir POE Verbrauch an, aber der link geht ständig an und aus. Die LSA+ Crimpen hab ich schon mehrfach kontrolliert. Da ich die Kamera auf Grund der Mauerstärke direkt an das LAN Kabel crimpen musste hängt die Kamera nun direkt am Patchfeld und ich kann das Kabel leider nicht testen.

            Bist du auch nach dem Kabelschema von Amazon vorgegangen?

            1 Orange
            2 Gelb
            3 Grün
            6 Blau
            5 Lila
            4 Grau
            7 Braun
            8 Weiss

            Gruß

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.