Archiv für den Monat: April 2015

Klingel mit Kamera

Wir haben eine ganz normale Klingel bei uns. Aufgrund der breiten Fensterfront an der Tür (und neben der Tür) fällt ein Türspion leider aus.
Daher die elegante Lösung: Klingel mit Kamera, drin ein Tablet, was das Bild anzeigt, sobald jemand klingt. Und sonst wird das Wetter, Hausstatus etc. angezeigt.

Gibt’s von Siedle und von Gira (Achtung, Gira bringt Q3/Q4 2015 ein neues, besseres Kameramodul raus). Kostenpunkt zumindest bei Gira: rund 2.000EUR (Klingel mit Kamera, Videostation, IP-Gateway). Leider etwas über dem Budget.

Also selber gebaut. Hat den Vorteil, man kann auch gleich noch den Carport mit überwachen.

Erstmal wurde eine Trendnet TV-IP311PI (inkl. PoE-Injektor TP-Link TL-PoE150S, ca. 20EUR) besorgt. Für den Preis (ca. 170EUR) gibt es ein wirklich gutes Stück Hardware. Keine Plaste sondern Aluminium, schön klein und gute Bildqualität.
Achtung: die mitgelieferte Software ist Schrott. Glücklicherweise ist ein Webserver eingebaut. Also in der Fritzbox die passende IP rausgesucht und los gehts. Die initialen Anmeldedaten sind admin/admin. Dann Firmwareupgrade auf die aktuellste Version von Trendnet (aktuell die 5.1.8). Was diese leider nicht kann (da ich die Kamera nicht an der Decke, sondern an der Wand befestigen will): das Bild drehen. Also weitergesucht. Die Trendnet TV-IP311PI wird auch als HikVision DS-2CD2132-I verkauft. Und diese hat eine wesentlich bessere Firmware. Hier der Link zum Download http://www.hikvisioneurope.com/portal/index.php?dir=Product%20Firmware/Cameras/DS-2CD2xx2/
Und diese Firmware ist super 🙂 Drehen, Bereiche definieren, Bild anpassen etc. alles möglich. Spitze, so soll es sein.

Im Idealfall (da die Kamera ONVIF beherrscht) benötige ich auch kein Sensor an der Klingel. Die Kamera meldet sich, sobald sich etwas vor der Tür bewegt. Ich weiß also schon bevor jemand klingelt, das er da ist. Optimal, so soll es sein 🙂

Im nächsten Blog-Eintrag: die verwendete Software (sobald ich das Setup bei mir fertig habe).