Sanitär in Deutschland …

Obwohl wir im Jahr 2014 leben (Internet und so), verkauft der deutsche Sanitärfachhandel immer noch nur an die Sanitärfirmen (getestet bei GC Gruppe Klipphausen, Sanitär Heinze, Ludendorff). Das heißt, man hat als Privatperson keine Möglichkeit, an die Preise ranzukommen, es muss immer zwingend über einen Sanitärbetrieb laufen. Spitze 🙁

Bei den Farben klappt es doch auch, warum nicht im Sanitärbereich?! Man hat auch keine Möglichkeit, die Preise von den Sanitärbetrieben zu kontrollieren. Oder einen Mehrzahlpreis zu bekommen (wir haben 6 Monate(!) auf unser Angebot gewartet, und jetzt muss alles schnell-schnell gehen). Und hier kommt das Problem: normalerweise kann mich sich ja einen anderen  Sanitärbetriebe suchen. Nicht so, wenn man mit einem Generalunternehmer (in unserem Fall ja KernHaus) baut. Diese suchen ihre Betriebe aus. Also sind wir zwangsweise an diesen gebunden. Definitiv ein Punkt, den man beachten sollte, wenn man mit einem Generelunternehmer baut (hat halt Vor- und Nachteile).

Mehr Info z.B. auf welt.de. Es gibt wohl einen Onlineshop (Reuter), der führt zumindest einige der Produkte, so das man zumindest mal einen Ansatzpunkt hat. Die HansGrohe Raindance Select 150 ist zum Beispiel geführt, aber kein Vigour-Produkte. Eigentlich sollte man dann schon aus Prinzip solche Hersteller wie Vigour nicht unterstützen. Naja mal schauen, was wir machen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.